Willkommen in unserer Welt
kontakt%20weiss.jpg berichte%20weiss.jpg
::: © www.cat-antigua.de :::
videos%20weiss.jpg catantigua001006.jpg
Rio Dulce
Guatemala
28° C
26. November 2017
besuchte Länder
Wenn ich an unsere Mexiko Reise zurückdenke, dann sehe ich wunderbare Farben, schmecke die Schärfe des Essens und höre förmlich die melodischen Klänge der Mariachi.
Wir haben wunderschöne Dinge erlebt, an die wir uns noch sehr lange Zeit erinnern werden. Neben all den herrlichen Erlebnissen gab es aber auch beängstigende Momente, die wir durchlebt haben.
Oft musste ich die Frage beantworten, ob wir nicht Angst vor der Kriminalität in Mexiko hätten. Auch jetzt antworte ich mit einem klaren «NEIN» auf diese Frage. Das heißt aber auch nicht, dass wir vollkommen gutgläubig durch die Straßen laufen würden. Wir waren stets vorsichtig und haben gefährlichere Gegenden gemieden. Natürlich kann einem trotzdem etwas passieren, aber wenn man nur in Angst von Hotel zu Restaurant wandelt, dann kann man das Land gar nicht mehr genießen.
Am Ende war es auch gar nicht die Kriminalität oder der Mensch an sich, der uns in Gefahr gebracht hat, sondern die Natur. Nie hätte ich gedacht, dass wir hier ein Erdbeben erleben. Gleich vorweg: Im Vergleich zu dem, was die Menschen beim zweiten Beben erlebt haben, ist unser Erlebnis lächerlich, obwohl es wesentlich stärker war. Aber dennoch hat es uns erschreckt. Man steht auf dem Boden, unserer Erde, und schwankt. Man soll ins Freie gehen und gleichzeitig darauf achten, nicht unter Stromleitungen zu stehen. Man soll so vieles beachten, aber man steht nur da, lauscht, guckt und hofft einfach, dass nichts Schlimmes passiert.
Man könnte sagen, dass dieses Erlebnis einen bitteren Beigeschmack in unseren Erinnerungen hinterlassen hat. Aber so ist es nicht. Wie ich geschrieben habe, denke ich an wunderschöne Dinge, wenn ich mich zurückerinnere. Ich denke daran, dass wir die Möglichkeit hatten einzigartige Dinge zu sehen, Kirchen, die durch das letzte Erdbeben für immer zerstört wurden. Und, dass wir nichts mehr für selbstverständlich nehmen. Weder uns noch die Erde auf der wir leben.
Wir wünschen schöne und gemütliche Stunden in der Vorweihnachtszeit mit Plätzchen, Glühwein und Kerzenschein - ohne Hektik und Stress. Vielleicht überrascht das Christkind ja noch mit Schnee an Weihnachten - wir drücken jedenfalls die Daumen.
Schöne Zeit!